Die Abteilungsleitung informiert

Mit sofortiger Wirkung ist unsere Abteilungsleiterin Frau Noack Simone über eine neue E-Mailadresse erreichbar. Siehe dazu im TAB Service unter Kontakt.

Paarlauf

Weißwasser, Freitag 19.August 2016

Am 19. des Wonnemonats August startete unser vierter Paarlauf. Bei sommerlichen Temperaturen gingen jeweils zwei Läufer- und Nordic Walkerpaare an den Start. Christina Kaiser fand keinen Partner und mußte dem entsprechend allein über die Distanz von 30 min durchlaufen. Sie erreichte 4835 m. Die Ergebnisse vom Tage und die Gesamtwertungen stehen allesamt in den nachfolgenden PDF Dokumenten.

0 Tagespaarwertung Lauf.pdf
PDF-Dokument [24.8 KB]
1 Tageseinzelwertung Lauf.pdf
PDF-Dokument [28.9 KB]
2 Gesamtpaarwertung Lauf.pdf
PDF-Dokument [25.3 KB]
3 Gesamteinzelwertung Lauf.pdf
PDF-Dokument [27.0 KB]
4 Tagespaarwertung NW.pdf
PDF-Dokument [22.2 KB]
5 Tageseinzelwertung NW.pdf
PDF-Dokument [22.2 KB]
6 Gesamtpaarwertung NW.pdf
PDF-Dokument [22.3 KB]
7 Gesamteinzelwertung NW.pdf
PDF-Dokument [23.2 KB]

7. Centrum Galerie Dresdner Nachtlauf

Dresden, Freitag 19.August 2016

Rund 4.000 Läufer haben sich am Freitagabend auf sportlichem Weg ins Wochenende gemacht und ganz nebenbei dem Centrum Galerie Dresdner Nachtlauf einen neuen Teilnehmerrekord beschert. Auf Anhieb fast 1.000 Teilnehmer entschieden sich für die Kurzdistanz, die auf dem Elberadweg unterhalb des Wasserwerks Saloppe gestartet wurde, und übertrafen damit die Erwartungen, auf jeden Fall die von ENERGIEHAUS-Vorstand Ronny Leszkiewicz. Am schnellsten lief die fünf Kilometer erwartungsgemäß Karl Bebendorf, Dresdens mutmaßlich aktuell bester Läufer und große Mittelstreckenhoffnung. Nach 16:15 Minuten erreichte er das Ziel – und wirkte nicht unbedingt völlig verausgabt. Bei den Frauen gewann die Leipzigerin Anna Kristin Fischer in 18:25 Minuten. Auf Rang drei kam Corinna Rose von der TSG KwBx/Weißwasser, nach 20:28 min überquerte sie die Ziellinie, damit gewann sie ihre Altersklasse.

Auf der großen Runde, die auf dem Elberadweg bis zum Blauen Wunder und auf der anderen Elbseite über den denkmalgeschützt-gepflasterten Körnerweg verläuft, lieferten sich indes der Dresdner Marc Schulze und Robel Tewelde aus Bautzen ein spannendes Duell – das Routinier Schulze gegen den Youngster am Ende mit 14 Sekunden Vorsprung für sich entschied. Starke 43:39 Minuten benötigte der Gewinner des diesjährigen Oberelbe-Marathons sowie der Ultradistanz am Rennsteig für die 13,8 Kilometer. Den dritten Platz erreichte der Vogtländer Sebastian Hendel in 44:17 Minuten. Gänzlich ungefährdet war dagegen bei den Frauen der Erfolg für Jasmin Beer. Sie siegte in beachtlichen 52:30 Minuten – und damit deutlich vor Nicole Keßler (58:32) und Constanze Quenzel (59:25). Text: Org.-team Centrum Galerie Dresdner Nachtlauf

32. Friedenslauf Weißwasser

Weißwasser, Sonnabend 13.August 2016

Wollten nur einfach mal ein großes Lob und Dank an alle ehrenamtlichen Helfer aussprechen, die dafür sorgen, dass alle Läüfe an denen wir als ältere und "blutige" Amateure teilnehmen , so gut über die Bühne laufen , also wirklich gut organisiert sind !

Schönes Wochenende wünschen Klaus Hantschke und Michael Malecha

Danke an Familie Halletz für die vielen tollen Bilder.

32. Friedenslauf Weißwasser.pdf
PDF-Dokument [43.9 KB]

5. Mauerweglauf

Berlin, Sonnabend/Sonntag 13./14.August 2016

Der israelische Ultramarathonläufer Ariel Rozenfeld hat die fünfte Ausgabe des Mauerweglaufs gewonnen. Er benötigte für die gut 161 Kilometer lange Strecke rund um das westliche Berlin 15:20:48 Stunden. Ariel zeigte sich im Ziel begeistert von der Strecke und von der Idee des Mauerweglaufs: „Ein Lauf für die Freiheit, wie er nicht besser sein könnte. Die Orga, die Markierung, alles sehr beeindruckend.“ Der zweite Platz ging an den Schweden Ivan Bretan in einer Zeit 15:44 Stunden, der dritte Platz an Minoru Onozuka aus Japan in 16:12 Stunden. Bei den Frauen ging der Sieg erstmals ins Ausland: Tia Jones aus Australien gewann in 17:03 Stunden. Auf Platz 2 landete Elena Fabiani vor Sarah Sawyer. Eine Rekordbeteiligung gab es auch bei den 100 Meilen-Staffeln – fast 100 Teams hatten diesmal gemeldet. Schnellste 2er-Staffel waren am Ende die „Running Twins“ in 16:01 Stunden. Die 4er-Konkurrenz entschieden die Staffeln der „Finanzer 1“ (12:47) und des „1. FC Union Berlin“ für sich. Einen neuen Staffel-Streckenrekord konnte das 10Plus-Team „Laktat3“ mit 11:04 Stunden aufstellen, nur drei Minuten dahinter die“LGM-Fast-Forward-Staffel“. Der Mauerweglauf erinnert alljährlich an den Mauerbau und die Opfer der Grenze. Mindestens 138 Menschen verloren an der Mauer ihr Leben. Darunter auch Karl Heinz Kube, der bei einem Fluchtversuch 1966 erschossen wurde. Stellvertretend für alle anderen Opfer war ihm die fünfte Ausgabe des Mauerweglaufs gewidmet. 100 Meilen entlang der früheren Grenze, 55 Jahre nach dem Mauerbau.

Bilder: Ted Hallwas