38. Forster Osterlauf

Forst, Gründonnerstag 29.März 2018

Vordere Plätze im Pückler-Pokal, Gründonnerstag fand in Forst der „Osterlauf“ statt. Er gehört zur Serie der Pückler-Pokal-Läufe im Niederlausitzcup. Alle Teilnehmer hatten eine 6-Km-Runde im Bereich des Forster Rosengartens zu absolvieren. Die Läufer aus Weißwasser von unserer TSG haben dabei sehr gute Ergebnisse erreicht.

In der Altersklasse W45 lief Mandy Weinhold eine Zeit von 33:50 min und belegte damit Platz 3. Carsten Beer kam nach 27:47 min ins Ziel und siegte damit zum ersten mal in der AK 50. Andreas Weinhold lief eine Zeit von 33:49 min und wurde damit zweiter in der AK 45. In der sehr stark besetzten Altersklasse 65 wurde Jörg Hänel zweiter mit 28:19 min und Bodo Raschke fünfter mit 30:50 min. Hans-Jürgen Hannusch lief eine Zeit von 41:19 min und war damit zweiter in der AK 75 und Manfred Blochberger mit 45:04 min vierter in der AK 70.

Text und Bild: Bodo Raschke

Foto v.l.: Carsten Beer, Hans-Jürgen Hannusch, Andreas Weinhold, Mandy Weinhold, Bodo Raschke, Jörg Hänel

24. Schloßparklauf Bad Muskau

Bad Muskau, Sonntag 11.März 2018

Beim traditionellen Saisonauftakt des Fürst Pückler Pokals am 11.März 2018 kämpften bei bestem Laufwetter 390 Läufer um wertvolle Punkte in gleich drei Wertungsläufen: Fürst-Pückler-Pokal, Oppacher Läufercup und dem Niederlausitzcup. Überschattet wurde der Lauf durch die Nachricht vom Tod eines uns sehr wohl bekannten Läufers Ingo Stenzel. Er war ein erfolgreicher Läufer vom SV Motor Saspow, seiner Familie gilt unser tiefstes Mitgefühl. Ihm zu Ehren gedachten alle Teilnehmer vor dem Start mittels einer Schweigeminute. Während die kleinen Sportler im deutschen Teil des Parks einen flachen Rundkurs von 800 m bzw. 2,5 km zu bewältigen hatten, war die Laufstrecke über die längeren Distanzen im polnischen Teil des Pücklerparks durch einige Anstiege deutlich anspruchsvoller. Dafür wurden aber die Läufer mit einem herrlichen Blick auf die englische Brücke belohnt. Jüngste Teilnehmerin war diesmal die erst 2-jährige Elly Bauer aus Weißwasser. Mit 90 Jahren war Karl-Heinz Noack (NLLB Cottbus) der älteste Teilnehmer. Er bewältigte die 5 km Strecke immerhin in 50:36 min. Robert Kubisch (Kimbia-sports) kam über die 10 km in 33:43 min mit einem beachtlichen Vorsprung von 4 min vor Daniel Seher ins Ziel. Jasmin Beer (SV Wacker Komptendorf) errang über 5 km in 20:10 min, dicht gefolgt von Corinna Rose von der TSG Kraftwerk Boxberg/Weißwasser den 1. Platz. Jasmin Beer und Robert Kubisch erhielten als Zeitschnellste über 5 bzw. 10 km einen von der VEW Bad Muskau gestifteten Pokal. Dieser Arsall-Pokal wurde eigens für die Veranstaltung vom Glaskünstler Gotthard Petrick aus Bad Muskau entworfen und gestaltet. Damit gilt Beiden unserer Dank. Erfolgreich über die 2,5 km waren die Teilnehmer des OSLV Bautzen, hier siegten mit sehr guten Zeiten Maris Rentsch in 12:10 min und Vincent Schröter in 11:05 min. Über die 800 m Distanz bei Kindern unter 8 Jahren kamen Anni Zimmermann (Schirgiswalde) in 3:49 min und Niklas Thierfelder (LTSV Forst 1990) in 3:32 min als Erste ins Ziel. Alle Ergebnisse sind unter www.baer-service.de nachzulesen. Wir bedanken uns bei den vielen fleißigen Helfern der TSG, Herr Bänder und der Stadt Bad Muskau, der deutschen und polnischen Stiftung Fürst Pückler, der VEW Bad Muskau und der Marktapotheke Bad Muskau.                                       Text und Bild: Christina Kaiser Foto v.l.: Jasmin Beer, Robert Kubisch (beide Kimbia-Sports)

Recht herzlichen Dank für die Bilderserie (oben) an Paula Halletz, welche krankheitsbedingt nicht teilnehmen konnte und dafür diese Aufnahmen gemacht hat. Gute Besserung Paula und noch einmal Danke! Im TAB Fürst Pückler Pokal jetzt online, die Ergebnisse TSG intern und das offizielle Laufergebnis laut Pokalwertung des 24. Schloßparklaufes Bad Muskau. Für die neuen Bilder (unten) bedanke ich mich recht herzlich bei Rene Just.

Die Laufsiegerehrung